zum Inhalt

Film-Tipp

Miami Vice

Vor mehr als zwanzig Jahren mischten Don Johnson und Phillip Michael Thomas als Miami-Vice-Detectives Crockett und Tubbs das Fernsehprogramm auf. Diese neue Serie war anders: Harte Schnitte und schnelle Bildfolgen erinnerten an Videoclips. Lässige Mode und italienische Sportwagen zeigten das lockere Lebensgefühl der Dekade. Keiner war cooler als die beiden Drogenfahnder, die mit ihrem Team jeden Drogenboss aufs Kreuz legten.

Michael Mann, einer der damaligen Produzenten, spielte schon lange mit dem Gedanken, aus dem Material einen Kinofilm zu machen. Vor allem, weil sich hier neue Möglichkeiten boten. "In diesem nicht jugendfreien Film können wir Sachen zeigen, die in der Fernsehserie nicht erlaubt waren", meint er. In der Kinoversion spielt Colin Farrell Drogenfahnder Sonny Crockett und Jamie Foxx dessen Partner Ricardo Tubbs.

Um einen Maulwurf in den eigenen Reihen zu orten, tarnen sich die beiden Detectives als furchtlose Kuriere und versuchen sich beim Drogenbaron Jesús "Der Erzengel" Montoya (Luis Tosar) einzuschleusen. Allerdings müssen sie zunächst dessen rechte Hand José Yero (John Ortiz) und Montoyas Geliebte Isabella (Gong Li) von ihren Fähigkeiten überzeugen. Doch Yero misstraut den beiden Amerikanern, besonders, da ihm die Affäre zwischen Crockett und Isabella nicht entgangen ist ...

Die Autos der Kinoversion sind noch schneller, die Boote noch schnittiger, die Darsteller sehr sexy und die Bösewichte extrem gnadenlos - ein spannender und actiongeladener Thriller, nicht nur für Fans der Serie.

Pinterest